Ultraleichtfliegen verschenken

Alles über den Ultraleichtflug

Trikefliegen

Ein Trike ist eigentlich ein Motorrad der Lüfte. Der Pilot und der Passagier sitzen hier ähnlich wie auf einem Motorrad hintereinander. Ebenfalls wie bei den meisten Motorrädern hat der hintere Fluggast eine etwas höhere Sitzposition als der Pilot und kann somit auch besser sehen, als wenn er direkt an dessen Rücken platziert wäre. Beim Fliegen eines Trikes muss unbedingt ein Schutzhelm getragen werden, da man hier direkt im Flugwind sitzt.

Ein Trike ist, ähnlich ein jedes Ultraleichtflugzeug ebenfalls mit einem Rettungsschirm ausgestattet. Sollte in der Luft nun mit dem Fluggerät etwas passieren und es aus eigener Kraft nicht mehr zu steuern ist, dann spannt sich der Rettungsschirm auf und das Trike wird – samt Besatzung – also Pilot und Passagier – sicher auf die Erde zurück gebracht. Eine Motorisierung ist dann in diesem Moment nicht mehr nötig.

Trikes sind in der Regel die sichersten Ultraleichtfluggeräte, da sie in jedem Fall immer auf den Boden zurückgebracht werden können. Absturzgefahr besteht hier in keinem Fall. Wenn das Fluggerät ordnungsgemäß gewartet wird und auch genügend Treibstoff mit an Bord zum Start genommen wird, dann ist auch ein Ausfall des Motors nahezu unmöglich.

Sicher hat dieser Bericht bei dem einen oder anderen Leser das Interesse am Trikefliegen geweckt. Es lohnt sich in jedem Fall, dass man sich einmal etwas näher vertraut mach und vielleicht einmal einen Gastflug mitmacht, um in Erfahrung zu bringen, ob es denn so viel Interesse mit sich bringt, dass man es selber einmal erlernen möchte.

Trikefliegen verschenken

Sie sind ca. 30-45 Minuten in der Luft. Die Vorbereitung nimmt ca. 15 Minuten in Anpruch.

Kosten: 110 EUR pro Person

Veranstaltungsorte:
Bayern: bei Regensburg, Raum München, Würzburg
Berlin: Raum Berlin
Brandenburg: Potsdam
Niedersachsen: Osnabrück
Nordrhein-Westfalen: Bielefeld, Duisburg
Sachsen: Leipzig

Österreich: Windischgarsten (Oberösterreich)